Herbstliche Wiesmahd Altherrenweg/Oberammergau (10.11.2018)

In Zusammenarbeit mit dem Landesbund für Vogelschutz (LBV) wurden auf dessen Flächen Zäune abgebaut, Windwurf aufgearbeitet und ein Teil eines wertvollen Kalkflachmoores schonend gemäht.

Der LBV versucht aktuell die mähbare Fläche auf seinem Grundstück zu erweitern und über Landwirte im Vertragsnaturschutzprogramm langfristig zu erhalten. „Durch solche zusätzlichen Aktionen können immer wieder Flächenteile gesondert bearbeitet werden, deren Pflege im normalen Arbeitsablauf zu aufwändig wäre.“ freute sich Michael Schödl, der Leiter der Regionalgeschäftsstelle in Garmisch-Partenkirchen über die Unterstützung.

Ziel aller ist die offene und von den Touristen sehr geschätzte Kulturlandschaft zu erhalten. Die Ammertaler Wiesmahdhänge selbst zeigten sich am Tag der Aktion mit strahlender Herbstsonne von ihrer besonderen Seite. Vor allem die Vielfalt aus Quellen, Nasswiesen, Trockenrasen und kleinen Gebüschgruppen macht nicht nur ihren optischen Reiz aus, sondern bietet auch Lebensraum für viele verschiedene Tier- und Pflanzenarten.

Neben den neuen Rangern und weiteren Mitarbeitern des Naturparks, Freiwilligen aus der Region und LBV-Mitgliedern, arbeiteten auch wieder zwei engagierte Bewohner der Flüchtlingsunterkunft in Oberammergau bei der Aktion mit.