Mahd eines Moores an der „Fuchswiese“ (06. Juli 2019)

Auf einer Moorfläche der Privatwaldgemeinschaft Oberammergau wurde durch Handarbeit sichergestellt, dass diese Moorfläche mitten im Wald eine Lichtung bleibt und nicht zuwächst. Dadurch wird die seltene Moorvegetation erhalten.

Was war zu tun?
Mäharbeiten per Hand und v. a. Zusammenrechen des Mähguts und Abtransport von der Fläche

Was wird dadurch bewirkt?
Erhalt von wertvoller Kulturlandschaft mit seltenen Tier- und Pflanzenarten

Soviel Zeit musstest du einplanen:
einen Samstag

Ablauf:
Treffpunkt war das Ammergauer Haus (Eugen-Papst-Straße 9a) in 82487 Oberammergau. Dort wurden Fahrgemeinschaften gebildet und zum Einsatzort gefahren. Nach einer kurzen Einführung wurden im Anschluss mit den Arbeiten gestartet. Es war kein weiter Fußmarsch zum Einsatzort nötig.

Was brauchtest du?
Werkzeug, Arbeitshandschuhe und eine Brotzeit wurde vor Ort gestellt. Festes Schuhwerk, Regenkleidung und, wenn man mochte, eigene Arbeitshandschuhe, sollten mitgebracht werden.

   

Ein großes Dankeschön an die Partner

Naturpark-Sponsoren 2019
Sponsoren 2019 des Naturparks Ammergauer Alpen - © Naturpark Ammergauer Alpen e.V.