Nikon

Seit 1917 stellt Nikon bereits optische Gläser von hoher Qualität her. Seit 2019 stattet der Hersteller von Präzisionsgeräten wie Ferngläser, Objektiven und Fotoapparaten die drei Ranger im jüngsten Naturpark Bayerns kostenlos mit hochwertigen Ferngläsern aus, die bei jedem Einsatz im Außenbereich, etwa beim Monitoring von Raufußhühnern, nicht fehlen dürfen.

Ranger mit Fernglas von Nikon im Naturpark Ammergauer Alpen
Ranger mit Fernglas von Nikon im Naturpark Ammergauer Alpen - © Naturpark Ammergauer Alpen, Simon Bauer

Auf über 100 Jahre Erfahrung in der Produktion von optischen Präzisionsgeräten wie Ferngläser, Fotoapparate und Spektive kann Nikon zurückblicken. Fast auf den Tag genau fiel das hundertjährige Jubiläum des Unternehmens auf die Gründung des jüngsten Naturparks Bayern, dem Naturpark Ammergauer Alpen, im Juli 2017.

Die drei Ranger des Naturparks werden seit 2019 von Nikon mit hochwertigen Ferngläsern ausgestattet. Für die täglichen Aufgaben der Ranger sind erstklassige Ferngläser ein wichtiger Bestandteil und dürfen in keinem Rangerrucksack fehlen. Bei den vielfältigen Aufgaben in der Natur kommen diese zum Einsatz. Beim Monitoring von Flussuferläufer oder Auerhahn werden Ferngläser genauso benötigt, wie auf einer Wanderung im Gelände. Hier kann gerne jeder Interessierte, der einem Ranger im Gelände begegnet, einen Blick durch das Fernglas werfen und Ausschau nach Gämsen halten.

Die Nikon Gruppe nimmt am „Globalen Pakt der Vereinten Nationen" teil und setzt sich damit für Grundsätze hinsichtlich Menschenrechte, Arbeit, Umwelt und Antikorruption ein. Mit diesen Prinzipien als Grundlage hat die Nikon Gruppe einen CSR-orientierten Managementstil etabliert, dem alle Unternehmen der Nikon Gruppe unterliegen. Die Nikon Corporate Social Responsibility (CSR) Charta und der Nikon Verhaltenskodex basieren auf diesen ethischen und unternehmerischen Prinzipien und verdeutlichen die grundlegende Einstellung des Unternehmens zu sozialer und gesellschaftlicher Verantwortung.