Wildflusslandschaft

Die Ammer ist mit Ausnahme des Bereichs von Oberammergau – Unterammergau noch ein weitgehend natürlicher Wildfluss. Besonders sehenswert sind die Ammerquellen mit den Quellflüssen im Weidmoos und die imposante Ammerschlucht mit dem Felsdurchbruch Scheibum. Auch die zur Ammer zufließenden Wildbäche zeugen mit eindrücklichen Wasserfällen, heimeligen Gumpen und großen Schotterflächen von der Urgewalt der Natur.

Kühalpenbach mit Wasserfall

Der Kühalpenbach und dessen Zuflüsse entwässern den gesamten Kuhalmkessel südlich von Graswang, der von den Gebirgskämmen zwischen Kieneckspitz bis zum Windstierlkopf im Westen, von dort bis zum Brünstelkopf im Süden und schließlich zur Notkarspitze im Südosten und Osten umschlossen wird.

Details

Geheimnisvolle Wasserwege im Graswangtal

Dort gluckern mitten in den Wiesen ein paar Quelltrichter und speisen zwei Bäche - die Ammerquellen.

Details

Lindergries/Ammerquellen

Das Kiesbett der Linder erstreckt sich auf über 10 km Länge und ist ein Teil der insgesamt 26,6 km langen Griese im Naturpark.

Details

Abgeknabbert !

Es war in den späten 1990er Jahren, als ein aufmerksamer Spaziergänger beim Kraxentragerparkplatz, an der Straße zwischen Oberammergau und Ettal, die ersten Biberanzeichen entdeckte. Am Mühlbach hatte der Nager ein paar Äste abgeschnitten. Im frischen Schnee waren seine Spuren eindeutig zu identifizieren.

Details

Schleifmühlklamm

Die Klamm oberhalb von Unterammergau wird von der Schleifmühlenlaine durchflossen, welche aus den Bächen von Pürschling, Teufelstättkopf und Schartenköpfel gespeist wird.

Details

Ammerdurchbruch Scheibum

Die Scheibum ist Teil des Meditationsweges und gilt als Ruhe- und Kraftort, an dem man die Seele baumeln lassen kann und gleichzeitig die Natur von ihrer schönsten Seite erlebt. Hier treffen silbrige Felswände auf türkisgrünes Wasser, ein Ort um innezuhalten, der Natur zu lauschen und die eigene Wahrnehmung zu schärfen.

Details