© VDN/Sonja Haase

Kreuzotter

Kreuzotter

© Betram Georgii

Die tagaktive giftige Kreuzotter finde in Bereichen mit Mooren, Heiden, lichten Wäldern und Zwergstrauchvegetation ihren bevorzugten Lebensraum. Die Kreuzotter braucht ungestörte Standorte mit Kleinstrukturen und Versteckmöglichkeiten und Sonnenplätzen wie Steinhaufen, Böschungen und Totholz, gerne in der Nähe von Zwergsträuchern wie Heidelbeere oder Erika, auf denen sie sich in der Sonne aufwärmen kann. Die Kreuzotter frisst vor allem Kleinsäuger wie Feld- oder Spitzmäuse, sowie Frösche oder Eidechsen. Die Augen der Schlange sind sehr auffällig, die kupferfarbene bis dunkelrote Iris hat eine senkrechte Pupille, was die Kreuzotter klar als Giftschlange ausweist.
Kreuzottern leben versteckt und sind sehr scheu. Werden sie aber gestört oder in die Enge gedrängt, wehren sie sich durch einen Biss, der sehr schmerzhaft ist und bei Hunden tödlich enden kann.

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.