© Naturpark Ammergauer Alpen e. V.

Naturverträglich unterwegs

mit Hund

Naturverträgliches Verhalten mit dem Hund im Sommer

Unsere Kulturlandschaften sind einzigartig und was gibt es Schöneres, als sie mit dem eigenen Hund zu erleben. Wenn Ihr draußen unterwegs seid, solltet Ihr aber auch immer daran denken, dass Ihr euch im Wohnzimmer vieler Tiere aufhaltet. Euer Freiraum endet da, wo der Lebensraum der Tiere und Pflanzen beeinträchtigt wird!

Während der Vegetationszeit, im Ammertal im Zeitraum zwischen dem 01.04. - 31.10. dürfen Wiesen nicht betreten werden. Das gilt auch für Hunde!

Außerdem bitte folgende Regeln beachten:

  • Trittspuren von Hunden und Menschen in Wiesen schädigen die Grasnarbe. Stöcke können das Mähwerk zerstören.
  • Von Wiesen, Weiden und öffentlichen Wegen muss Hundekot aufgesammelt werden, auch im Winter. Durch Hundekot im Futter können Nutztiere erkranken.
  • Bitte Hundekotbeutel nicht in der Landschaft liegen lassen! Hierfür gibt es ausreichend Hundekoteimer.
  • Bitte nutzt unser Wanderwegenetz.
  • Lass Deinen Hund während der Brut- und Setzzeit vom 01.04. - 15.7. nicht stöbern! Besonders Wiesen- und Kiesbrüter verlassen bei Störungen durch Hunde ihre Gelege und der Nachwuchs stirbt.
  • Weiden sind das Wohn- und Esszimmer unserer Nutztiere im Sommer. Hunde auf Weiden immer anleinen, Abstand halten, ruhig verhalten und bei einem Angriff durch ein Rind den Hund sofort ableinen. Im folgenden Video könnt ihr sehen, wie ihr euch auf Weiden richtig verhaltet.
  • Bitte Weidegatter immer schließen!

Naturverträgliches Verhalten mit dem Hund im Winter

Während der Winterzeit sind viele Flächen von Hunden und ihren Besitzern wieder betretbar. Allerdings fehlt es den Wildtieren, besonders bei hohen Schneelagen, an Nahrung.

© Naturpark Ammergauer Alpen e. V.

Wenn Ihr draußen unterwegs seid, müsst Ihr immer daran denken, dass Ihr euch im Wohnzimmer vieler Tiere aufhaltet. Euer Freiraum endet da, wo der Lebensraum der Tiere und Pflanzen beeinträchtigt wird:

  • Bitte Wald-Wild-Schongebiete im Winter nicht betreten!
  • In Wildschutzgebieten herrscht im angegebenen Zeitraum ein Betretungsverbot. Bei einer Missachtung drohen empfindliche Geldstrafen. Die genaue Lage der Wildschutzgebiete ist draußen auf Tafeln ersichtlich.
  • In der Nähe von Winterschutzgebieten für das Wild muss Dein Hund angeleint sein! Auf den verlinkten Seiten, kann man Karten zu den Schutzgebieten gratis downloaden.
  • Beim Fliehen im Schnee können Wildtiere viel Energie verlieren, welche sie zum Überleben brauchen.

 

© Deutscher Alpenverein e. V.
  • Nimm Deinen Hund bitte nicht mit auf Loipen oder Skipisten!
  • Studiere die Lage der Wald-Wild-Schongebiete, bevor Du auf Skitour oder Schneeschuhwandern gehst!
  • Halte Deinen Hund immer in Deinem Einflussbereich, damit Wildtiere ihre Rückzugsorte im Winter behalten! Wenn du mit deinem Hund den Rückruf oder an seinem Jagdverhalten trainieren möchtest, dass du deinem Hund Freilauf ermöglichen kannst, findest du auf unseren Internetseiten Vorschläge für Hundetrainer in unserer Region sowie weitere Ideen.

Hundetraining & weitere Infos

Jeder Hundebesitzer kennt es, man ruft seinen Hund und der ist auf und davon. Ab zum Baden, zum Lieblingsfreund, dem Reh oder Hasen hinterher. Das muss aber nicht sein!

Ziel des Naturparks ist es, den Freiraum von Einheimischen und Gästen möglichst wenig zu beschneiden, dabei aber den Lebensraum seltener Arten als auch der Weidetiere zu schützen. Um seinem Hund möglichst viel Freiraum zu ermöglichen, ist es essentiell, dass man als "Team" in der Natur unterwegs ist. Um zu einem besseren Team zusammenzuwachsen, gibt es in unserer Region Hundetrainer, die Euch dabei helfen können:

Wer Interesse daran hat seinen Hund in einem eingezäunten Freilauf laufen zu lassen, kann sich bei Jennifer von der Hundeschule "Hundeimpressionen" melden.

Außerdem gibt es in unserem Naturpark ein Hundehotel, das auch Veranstaltungen zum Thema Hund und noch vieles mehr anbietet!

In den Best of Wandern Testcenter des Naturparks kann man auch Ausrüstung für den Hund der Firma "Ruffwear" leihen.

Hunderunden "Fiffi" und "Waldi" in Oberammergau

© Naturpark Ammergauer Alpen e. V.
© Naturpark Ammergauer Alpen e. V.

Für alle Hundefreundinnen und Hundefreunde gibt es jetzt zwei gut ausgeschilderte Gassi-Wege in Oberammergau.

 

Auf den Hunderunden "Fiffi" und "Waldi" können Oberammergau und seine Umgebung erkundet werden.
Die Zweibeiner können bei schönem Wetter den Blick auf den Kofel und die Bänke zum Verweilen genießen, die Vierbeiner freuen sich über die Streckenabschnitte auf denen sie gut frei laufen können und über ein Bad in der Ammer.

 

Der Naturpark wünscht viel Spaß beim Entdecken der Hunderunden.

   

    

      

     

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.