Aktuelles 

aus dem Naturpark

Aktionstag "Nachaltige Mobilität" im Graswangtal

© Peter Proebster
© Peter Proebster
© Peter Proebster
© Peter Proebster
© Peter Proebster

Am Sonntag den 16.06.2024 stand die Arme-Seelen-Straße in Oberammergau ganz im Zeichen der Nachhaltigen Mobilität.

Der Alpenverein München & Oberland und der Naturpark Ammergauer Alpen luden gemeinsam mit weiteren Kooperationspartner*innen zu einem Aktionstag voller innovativer Mobilitätslösungen und einem bunten Mitmachprogramm für Jung und Alt ein. Ein Tag der zeigte, wie die Zukunft umweltfreundlicher und inklusiver Mobilität im Alpenraum aussehen kann.
Nach morgendlichen Regenschauern klarte es pünktlich zum Start des Aktionstages um 12:30 Uhr auf. Bei der feierlichen Ansprache auf dem Parkplatz Ettaler Mühle waren neben ca. 150 Besucher*innen unter der Schirmherrschaft von Landrat Anton Speer die Landtagsabgeordneten Susann Enders und Harald Kühn, die stellvertretende Landrätin von Miesbach Ulrike Küster, der Bürgermeister der Gemeinde Oberammergau Andreas Rödl, die Bürgermeisterin der Gemeinde Ettal Vanessa Voit, der fachliche Berater der Initiative Mobilitätskultur von PHINEO Burkhard Horn sowie der Vorstand der Sektion Oberland des DAV Dr. Matthias Ballweg anwesend. Herr Rödl hob hervor, dass die Naturparkgemeinden sich intensiv mit dem Thema Besucherlenkung befassen und damit vor allem die Mobilität für nachhaltigen Tourismus als wichtiges Thema erkannt haben: Als Maßnahme können alle Besucher*innen kostenlos Bus und Bahn nutzen, sodass man vor Ort das Auto stehen lassen kann bzw. am besten gleich öffentlich anreist. Auch das E-sharing-car e-ALOIS, eine Initiative der Naturparkgemeinden, soll Touristen und Einheimische dazu bewegen, das Auto öfters stehen zu lassen.
Die Bürgermeisterin der Gemeinde Ettal Vanessa Voit hob die gute Zusammenarbeit des Naturparks Ammergauer Alpen e.V. mit den Gemeinden Breitenwang und Reutte, dem dortigen Tourismusverband bis hin zu den Nachbarn im Allgäu hervor. Somit wird nachhaltige Mobilität rund um das Ammergebirge ermöglicht und der RVO-Freizeitbus Oberau-Reutte gefördert. Sie freue sich auf eine weitere Annäherung und hoffe, dass die Partner im Bereich Mobilität, Vernetzung, Zusammenarbeit und Nutzung von Synergien weiter zusammen arbeiten können.
Der Vorsitzende der Sektion Oberland, Dr. Matthias Ballweg, betonte, wie wichtig alternative Anreiseformen für den Alpenverein sind. Als Alpenverein München & Oberland zeigen wir zusammen mit vielen weiteren tollen Partnern, wie Mobilität in Richtung Berge auch funktionieren kann. Ohne Stau, ohne überfüllte Wanderparkplätze! Um 13:00 Uhr startete dann der Aktionstag mit einem Rad-Umzug über die gesperrte Staatsstraße vom Parkplatz Ettaler Mühle bis zur Einmündung Arme-Seelen-Straße mit ca. 150 Teilnehmer*innen. Nach Einzug der Radler*innen auf das Eventgelände begann das vielfältige Besucherprogramm. Familien, Bergsportler*innen und Fahrradbegeisterte konnten die neuesten Entwicklungen der nachhaltigen Mobilität entdecken: Das autonome Shuttle der TU München zwischen Eventgelände und Bahnhof wurde nicht nur von Technikbegeisterten rege genutzt. Und auch die beiden OMOBI-Shuttles, die den Bahnhof Oberammergau mit umliegenden Wanderparkplätzen verbanden, standen nie still. Individuelle Fahrten konnten mit dem innovativen E-Car-Sharing absolviert werden. Auf der Arme-Seelen-Straße gab es dann vielfältige Fortbewegungsmittel zu testen: E-Bikes und Lastenräder, Tandems, geländegängige Rollstühle, eine Ponykutsche und exklusiv für Kinder so genannte Racer – alles kostenlos. Stündlich fanden Rangerführungen mit dem Naturpark Ammergauer Alpen statt und der Alpenverein München & Oberland bot am Vormittag geführte Wandertouren an. An zahlreichen Informationsständen konnten sich die Besucher*innen zudem spielerisch über alle Projektpartner*innen informieren und interaktiv einbringen. Ein großes Gewinnspiel lockte mit 100 attraktiven Preisen meist lokaler Anbieter und auch für das leibliche Wohl war gesorgt. Insgesamt gehen die Veranstalter*innen von ca. 500 Besucher*innen an diesem
sonnigen Sonntag aus. Ein vielversprechender Tag und gutes Zeichen für mehr nachhaltige Mobilität im Alpenraum! To be continued… Das Projekt ist ein Baustein der Mobilitätsinitiative "Von A nach Berg – bequem, schnell, klimafreundlich" des Alpenvereins München & Oberland und wird von PHINEO im Rahmen der Initiative Mobilitätskultur gefördert.

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.