KlimaTop "Landwirtschaft im Klimawandel"

Ein neuer Rundweg zum Thema "Landwirtschaft im Klimawandel" startet bei der Station "klingender Klimawandel" in Altenau in der Wurmansauerstraße 13. Der weitere Wegverlauf ist mit einer Kuh auf den gelben Wanderschildern markiert und führt durch die schöne Landschaft des Naturparks Ammergauer Alpen.

Wiesen und Weiden erfüllen wichtige ökologische Funktionen wie Boden-, Hochwasser- und Trinkwasserschutz. Sie sind Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten und von besonderer Bedeutung für das Landschaftsbild, insbesondere hier im Naturpark Ammergauer Alpen mit den Wiesmahdhängen, Streuwiesen, Almen und grünen Tälern. Viele Dienstleistungen, die uns die Natur völlig kostenlos zur Verfügung stellt und die unser Überleben auf der Erde sichern, werden durch ein funktionierendes Netz von Grünland gewährleistet. Wiesen und Weiden zählen zu den artenreichsten Lebensräumen Mitteleuropas.

Sind unsere Wiesen und Weiden durch den Klimawandel gefährdet? Wir wirkt der Klimawandel sich auf die jahreszeitlichen Rhythmen der Natur aus und wie können sich Tiere und Pflanzen an die Veränderungen anpassen? Und was bedeutet das alles eigentlich für uns Menschen? Wie beeinflusst die Landwirtschaft das Klima und sind Kühe wirklich „Klimakiller“? Der Rundweg bietet eine Entdeckungsreise im Naturpark, auf der die Zusammenhänge von  Grünlandwirtschaft und Klimawandel sichtbar werden. Es gibt heimische und zugewanderte Gewinner und Verlierer des Klimawandels und man erfährt, wie Mensch und Natur sich anpassen und was jeder selbst zum Klimaschutz beitragen kann.

Auf vier Stationen kann jeder selbst Erfahrungen sammeln: den Klimawandel erklingen lassen, im phänologischen Garten die aktuelle Jahreszeit anhand der Pflanzen bestimmen, ein kleines Landart-Projekt mit der Hummel und Sand austesten oder die Landschaft durch die Brille verschiedener Akteure wie Landwirte oder Touristen sehen. 

Der Rundweg startet beim klingenden Klimawandel in Altenau in der Wurmansauerstraße 13. Der weitere Wegverlauf ist mit einer grünen Kuh markiert und führt dich durch die schöne Landschaft des Naturparks.